picaper | Kanzlei für Immobilienrecht Berlin

cabinet d’avocat en droit immobilier à Berlin

Kanzlei Picaper Berlin

Die Kanzlei Picaper ist eine auf das Immobilienrecht spezialisierte Kanzlei.

Die Schwerpunkte der Tätigkeit von Frau Rechtsanwältin Picaper liegen im Wohnungseigentumsrecht, im Wohnungs-und Gewerbemietrecht, in der Beratung beim Kauf von Bestandsimmobilien, von Baugrundstücken und vom Bauträger. Die Mandanten der Kanzlei sind  mittelständische Unternehmen der Wohnungswirtschaft, Verwalter, Investoren, Immobilien – und Wohnungseigentümer, Wohnungseigentümergemeinschaften und deren Beiräte, private und gewerbliche Vermieter.

Frau Rechtsanwältin Picaper hält regelmäßig Seminare im Miet- und Wohnungseigentumsrecht. Auf Anfrage können gerne Seminare zu Wunschthemen gehalten werden.

Cabinet Picaper Berlin

Maître Lorraine Picaper est spécialiste en droit immobilier allemand et vous conseille en français.

pour plus d’information cliquez içi

Aktuelles – Actualités

, ,

Seminar am 16. Oktober 2017: Die Eigentümerversammlung – Beschlüsse fassen und durchsetzen – Konflikte vermeiden

Die gesetzliche Grundlage findet sich in § 23 Abs. 1 WEG. Dort heißt es: (1) Angelegenheiten, über die nach diesem Gesetz oder nach einer Vereinbarung der Wohnungseigentümer die Wohnungseigentümer durch Beschluß entscheiden können, werden durch Beschlußfassung in einer Versammlung der Wohnungseigentümer geordnet. Die Eigentümerversammlung ist das wesentliche Gremium zur Meinungsbildung und Entscheidung über die wesentlichen […]

, ,

Einladung zum Seminar der Akademie für Wohnungseigentümer am 25.09.2017

Sehr geehrte Damen und Herren, Sie haben sich schon gewundert, was aus der Akademie für Wohnungseigentümer geworden ist?  Die Akademie hat sich nach fast 10 jähriger unermüdlicher Arbeit ihres bisherigen Leiters Herrn Manfred Bautzer eine kurze, kreative Verschnaufpause gegönnt. Diese Pause haben wir genutzt und freuen uns, unter der gewohnten Adresse  www.akademie-wohnungseigentuemer.de wieder für Sie […]

,

Gesetz zur Einführung einer Berufszulassungsregelung für gewerbliche Immobilienmakler und Wohnimmobilienverwalter

Fortbildungspflicht statt Sachkundenachweis Zwei Jahre nach dem Gesetzesentwurf hat der Bundestag in zweiter und dritter Lesung eine gesetzliche Änderung der Gewerbeordnung beschlossen.  In Zukunft müssen gewerblich tätige Wohnimmobilienverwalter gemäß §34 c GewO eine Zulassung beantragen. Gemeint sind damit die WEG Verwalter und die Mietverwalter. Letztere waren bislang vom Gesetzesentwurf nicht betroffen. Bislang war die Aufnahme […]

,

Die Bildung der Instandhaltungsrücklage als Maßnahme ordnungsgemäßer Verwaltung

Gem. §28 Abs.5 Nr. 4 WEG gehört die Bildung einer Instandhaltungsrückstellung zu den Maßnahmen  ordnungsgemäßer Verwaltung.   Eine Pflicht zur Bildung der Rücklage besteht jedoch nicht. Wenn sich also für die Bildung einer Rücklage keine Mehrheit findet, so kann eine Wohnungseigentümergemeinschaft auch ohne Rücklage bleiben. Dies birgt allerdings die Gefahr in sich, dass anstehende Instandhaltungsmaßnahmen nicht […]

,

Einsichts- und Auskunftsrechte der Wohnungseigentuemer

I. Einsichtnahme in Verwaltungsunterlagen Die Frage nach dem Recht auf Einsichtnahme in die Verwaltungsunterlagen, nach dem Recht auf Erteilung von Auskünften und auch nach einer vollständigen Eigentümerliste ist nicht selten von grundlegender Bedeutung für den einzelnen Eigentümer. Wie weit der einzelne dabei gehen kann wurde vom BGH bereits in 2011 grundsätzlich entschieden (BGH v. 11.2.2011, […]

,

Bundeskabinett beschließt Sachkundenachweis für Wohnungseigentumsverwalter und Immobilienmakler als Berufszulassungsregelung

Das Bundeskabinett hat am 31. August 2016 den Gesetzesentwurf zur Änderung des §34c GewO beschlossen. Daraus folgt, dass Verwalter von Wohnungseigentümergemeinschaften und Immobilienmakler zur Ausübung dieser Berufe in Zukunft nur noch dann eine Erlaubnis erhalten, wenn sie neben ihrer Zuverlässigkeit und den geordneten Vermögenverhältnissen auch eine Sachkundeprüfung nachweisen, die bei der IHK abzulegen sein wird. […]

,

Seminare 2016 „Akademie der Wohnungseigentümer“ => Thema: Gebäudeschäden im Sonder- und Gemeinschaftseigentum

Seminarabend 157 am 21.11.2016 Gebäudeschäden im Sonder- und Gemeinschaftseigentum und ihre Abwicklung Schäden am Gebäude können durch Mieteigentümer verursacht werden – insbesondere im Rahmen von Baumaßnahmen-, sie können wetterbedingt oder durch Feuer eintreten, doch den schlechten Instandhaltungszustand der Immobilie oder durch Dritte. Wer ist haftbar zu machen? Die Mieteigentümer, die Versicherung, der Verwalter? Wer macht […]

,

„Heimsuchung mit Happy End“ Artikel in der TAZ.AM WOCHENENDE 18./19. Juni 2016

Auszug aus dem Artikel: BAUGRUPPE Wenn der Haussegen im wörtlichen Sinn schief hängt, können Konflikte auch ohne Anwalt gelöst werden. Das spart Kosten und Nerven VON KRISTINA SIMONS Ein Haus ist noch kein Zuhause. Das bekommen auch immer wieder Menschen zu spüren, die sich voller Enthusiasmus dazu entschlossen haben, mit anderen zusammenzuwohnen – sei es […]

Wie lange sind die Verwaltungsunterlagen der Wohnungseigentümergemeinschaft aufzubewahren?

Über die Vernichtung der Unterlagen fassen beschließen die Eigentümer in der Versammlung. Es wird jedoch empfohlen die selben Archivierungsregeln gelten zu lassen, wie sie im Handels- und Steuerrecht jeweils für verschiedene Unterlagentypen festgelegt sind. Das heißt Bankbelege, Jahresabrechnungen und Wirtschaftspläne jeweils 10 Jahre. Den allgemeinen Schriftverkehr sollte man jeweils mindestens 6 Jahre aufheben. Die Beschlusssammlung […]

Zum aktuellen Stand der gesetzlichen Regelung zum Sachkundenachweis für WEG- Verwalter

Der Referentenentwurf zur gesetzlichen Regelung über den Sachkundenachweises für WEG – Verwalter liegt schon seit Juli 2015 vor. Ab 1. Januar 2016 sollte die gesetzliche Ergänzung der Gewerbeordnung in Kraft treten. Die Sache geriet jedoch ins Stocken. Ende 2015 hatte der Normenkontrollrat Bedenken angemeldet. Es fehle der empirische Nachweis für eine mangelhafte Berufsausübung der Verwalter. […]

, ,

Informations sur les conditions d’une augmentation de loyer d’après le Berliner Mietspiegel

picaper / Kanzlei für Immobilienrecht | Fachanwältin für Miet- und Wohnungeigentumsrecht Berlin | © 2000-2017 | Impressum | CO² neutr. Server | Made by pixelklan